Suzanne Patmore Gibbs ließ sich wegen einer Hernie operieren. Dabei handelt es sich um eine Lücke in den tragenden Bauchwandschichten. Laut US-Medienberichten soll es bei der OP allerdings zu Komplikationen gekommen sein. Die Ärzte konnten daraufhin nichts mehr für die 50-Jährige tun.

Ellen Pompeo und Co. trauern

Nur kurze Zeit nach dieser Schockmeldungen meldeten sich die ersten Kollegen von Suzanne Patmore Gibbs. So schrieb Shonda Rhimes, Drehbuchautorin und Schöpferin von "Grey's Anatomy", mit einem rührenden Instagram-Post zu Wort. Darin schreibt sie: "Suzanne war der erste Champion für mich bei ABC Studios. Sie war die erste Person, die zu mir sagte: "Vielleicht könnte Shonda eine TV-Show schreiben". Dann hat sie gekämpft wie verrückt, damit wir die Chance zu "Grey's Anatomy" bekamen. Es gibt keine Worte, die diesen Verlust beschreiben können." Hauptdarstellerin Ellen Pompeo teilte diesen Post.

Rührende Nachricht von Betsy Beers

Betsy Beers, ebenfalls TV-Produzentin, kann den Verlust von Suzanne Patmore Gibbs auch nur schwer verkraften. Sie schrieb auf Twitter: "Suzanne war eine wundervolle Freundin, ein unendlich kreativer Partner und Befürworter. Ihre Leidenschaft und ihr Einsatz und ihr riesengroßes Gehirn hat so viele von uns inspiriert. Sie war eine wahre Naturgewalt. Ich kann mir eine Welt ohne sie nur schwer vorstellen."

So traurig der Verlust von Suzanne Patmore Gibbs ist - "Grey's Anatomy" wird trotzdem weitergehen. Was in Staffel 14, die im April in Deutschland startet, auf Meredith Grey und Co. zukommt, erfahrt ihr oben im Clip.