Teilen
Stars

Grey's Anatomy: Ellen Pompeo wehrt sich gegen Anfeindungen

12.03.2018 • 15:18

Cast-Veränderungen bei "Grey's Anatomy". "April" und "Arizona" werden in der nächsten Staffel nicht mehr dabei sein. Einige Fans geben Ellen Pompeo die Schuld dafür. Diese wehrt sich nun auf Twitter gegen die Vorwürfe.

Großer Schock bei "Grey's Anatomy". Wie letzte Woche bekannt wurde, werden die Darstellerinnen Sarah Drew und Jessica Capshaw nach der 14. Staffel nicht mehr zurückkommen. Damit werden die beliebten Charaktere Dr. April Kepner und Dr. Arizona Robbins nicht mehr in der Serie zu sehen sein.

Manche Fans machen Ellen Pompeo große Vorwürfe

Nun werden erste Vorwürfe gegen Ellen Pompeo, die die Rolle der Meredith Grey verkörpert, laut. Die Hauptdarstellerin der beliebten Arztserie ist nach Ansicht mancher Fans Schuld an dem Serien-Aus von Sarah Drew und Jessica Capshaw.

Angeblich soll ihre enorme Gage dafür gesorgt haben, dass bei den restlichen Darstellern eingespart werden musste. Ellen Pompeo verdient mittlerweile unglaubliche 575.000 Dollar pro Episode. Damit gehört sie zu den Top-Verdienerinnen der TV-Branche.

Was Ellen Pompeo selbst und die Drehbuchautorin Krista Vernoff zu den Vorwürfen gesagt haben, erfährst du oben in unserem Video.

Sarah Drew und Jessica Capshaw äußern sich zum Serien-Aus

Für Sarah Drew und Jessica Capshaw kam das Serien-Aus sehr plötzlich. Sarah Drew schrieb auf Twitter: "Ich weiß, dass ihr traurig seid. Ich bin auch traurig." Sie erklärt weiter, dass sie noch keine Zeit hatte, die Nachricht zu verarbeiten und sich deswegen noch nicht verabschieden möchte.

Auch Jessica Capshaw richtet ein paar Worte an ihre Fans und freut sich, dass sie einen so tollen Charakter wie Dr. Arizona Robbins spielen durfte.

Wie es mit den beiden Charakteren in der Serie weitergeht, ist aber noch nicht bekannt.

Weitere Videos: "Grey's Anatomy"-Spin-Off: Ellen Pompeo ist mit dabei