Emily Cox spielt sich in der Serie "jerks." selbst.

Die Rolle: Emily Cox als Christian Ulmens Freundin

Die Rolle

Emily ist die Freundin von Christian Ulmen. Sie ist oft genervt von den Peinlichkeiten, die sich Christian leistet. Sie hält nicht viel von Christians bestem Kumpel Fahri und gibt ihm zu großem Teil die Schuld an Christians zahlreichen Fehltritten und sein unangemessenes Verhalten. Ganz daneben liegt sie damit natürlich nicht.

Emily nimmt die Beziehung zu Christian sehr ernst und möchte eine Familie mit ihm gründen. Sie hat aber das Gefühl, dass Christian sich nicht zu 100 Prozent zu ihr bekennt. Er behauptet zwar, ihren Kinderwunsch zu teilen, aber tut nicht wirklich etwas dafür, dass es endlich klappt.

Pheline ist Emilys beste Freundin und gleichzeitig in einer Beziehung mit Fahri.

Mehr über die Schauspielerin

Emily Cox
© Emily Cox

Emily Cox wurde in eine Künstlerfamilie hineingeboren. Ihre Eltern sind beide als Pianisten tätig. Sie wuchs zweisprachig (Englisch und Deutsch) auf.

Nach ihrem Abitur studierte sie Schauspiel am renommierten "Max Reinhardt Seminar" in Wien.

Schon während ihrer Schauspielausbildung wurde sie mit dem "Schauspielpreis des internationalen Filmfestivals Wien" für ihre Rolle des "Mädchens" in Tobias Dörrs Kurzfilm "Verwehte" ausgezeichnet. Als Film- und Theaterschauspielerin erhielt sie außerdem den "VdA- Nachwuchspreis" sowie eine Nominierung für den "Jupiter- Award".

Sie spielte in Filmen die auf nationalen und internationalen Festivals erfolgreich liefen und Preise gewannen- wie der Berlinale, dem Max Ophüls – Festival und der Diagonale. 

Ihre wichtigsten Rollen hatte sie in "Dutschke" von Stefan Krohmer als "Gretchen Dutschke", in dem mehrfach ausgezeichneten Filmdrama  "Die Vaterlosen", als "Mizzi", einer unter neurologischen Störungen leidenden Frau, und zulezt als "Brida", einer Wikinger-Kriegerin in der BBC/NETFLIX- Serie "The last Kingdom".

Neben dem Kino ist sie auch regelmäßig im TV zu sehen, unter anderem in "Homeland", "Tatort - Liebe ist kälter als der Tod", "Tatort - Hydra", sowie "Spuren des Bösen".