taff

Klarna-Phishing-Mails im Umlauf: Vorsicht bei Online-Zahlung

13.03.2018 • 12:40

Vorsicht bei diesen E-Mails: Derzeit werden Nachrichten des Unternehmens Klarna verschickt. Diese sind allerdings nur Phishing. Alle Infos gibt es im Video.

Klarna: Was ist das eigentlich?

Klarna ist 2005 gegründetes schwedisches Unternehmen mit Sitz in Stockholm, das Zahlungslösungen für den Bereich eCommerce anbietet. Es übernimmt die Zahlungsansprüche von Online-Händlern und wickelt diese ab. So können die Risiken für die beteiligten Unternehmer, aber auch für die Kunden reduziert werden.

Viele Vorteile für Klarna-Kunden

Ein weiterer großer Vorteil für Kunden: Sie müssen erst dann bezahlen, wenn sie die Ware erhalten haben. Laut der Klarna-Webseite wird die Rechnung, "(…) abhängig vom jeweiligen Händler, entweder per E-Mail, separat per Post oder zusammen mit der Ware verschickt." 14 Tage haben Kunden dann Zeit, ihre Rechnung bei Klarna zu begleichen.

Fiese Abzocke über E-Mails

Doch aktuell zieht eine dunkle Wolke über das schwedischen Unternehmen. Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor einer besonders fiesen Online-Abzockmasche, die Klarna betrifft.

Konkret gehe es laut dem LKA um Nachrichten, die im Namen des Bezahldienstes "Klarna Bank" verschickt werden. In den betroffenen E-Mails stehen persönliche Daten des Empfängers, dieser wird zudem dazu aufgefordert, innerhalb von 24 Stunden einen fiktiven Betrag zu überweisen.

Klarna hat inzwischen schon auf Facebook reagiert und bittet darum, zweifelhafte E-Mails gar nicht erst zu öffnen.

Was du tun solltest, wenn du eine solche E-Mail erhältst, erfährst du oben im Video.

mehr anzeigen